Kunst per Post

Kunst per Post“

Ziel dieser Aktion war es, einen nicht digitalen Austausch von Originalen unter unseren Vereinsmitgliedern trotz Corona zu ermöglichen.
Dazu wurden die Arbeiten der sechs Teilnehmer im Kreis an den jeweils Nächsten per Post so lange weitergeschickt, bis das Original wieder beim Urheber ankam.

Bei den Teilnehmern landete also zunächst eine kleine, künstlerische Überraschung im Briefkasten, die sie ein paar Tage auf sich wirken lassen konnten und die sie dann, gern auch mit einer wertschätzenden Rückmeldung, weiter versendeten.

Abgesehen von versandtechnischen Problemen, hat dies alles sehr gut funktioniert. Die verschickten Arbeiten wurden mit persönlichen Assoziationen, Eindrücken, Anregungen und auch Gedichten in schriftlicher Form ergänzt und weitergeleitet. Eine Absenderin bot den Empfängern an, ihr Original mit Text oder Bild ergänzen,

so dass eine kleine Gemeinschaftsarbeit entstanden ist.
Wir danken allen Teilnehmern ganz herzlich dafür!

Hier eine Auswahl der Reaktionen der Teilnehmer zur Aktion „Kunst per Post“:

„Ich bin schon ganz gespannt, welche Kunstwerke mich demnächst so erreichen. Das ist eine sehr schöne Idee von euch und ich freue mich dabei zu sein.“

„Ich finde euer Projekt, Kunst herumzuschicken eine tolle Idee und würde mich gerne daran beteiligen.“

„Jetzt ist der Brief mit meinem Kunstwerk wieder wohlbehalten, und liebevoll von allen erweitert, bei mir eingetroffen!“

„Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, ein Postkartenformat zu wählen und die Aktion über einen längeren Zeitraum laufen zu lassen. Aus der Fülle der Arbeiten könnte man ein großes Gesamtwerk präsentieren.“

„An sich ist es eine gute Idee gewesen, man sollte nur definitiv sich darauf einigen, den Postweg allein mit derselben Post zu bewältigen.“

Beitrag von Frank Gottlieb
Beitrag von Heidrun Siebeneicker
Beitrag von Judith Dannemann
Beitrag von Kim Peters
Beitrag von Susanne Kohler
Beitrag von Ulrike Schinck
Versandprobleme
Menü